Was bei der Antragstellung zu beachten ist


Anträge auf Hilfe können entweder direkt oder über eine lokale Beratungsstelle gestellt werden.

Die Mittel der Stiftung sollen Menschen in Not unterstützen. Regelmäßige Förderungen können von der Stiftung allerdings nicht geleistet werden.

Stiftungsgelder werden nachrangig zu staatlichen Leistungen vergeben. Aus diesem Grund muss vor einer Antragstellung bei der Stiftung geklärt sein, ob Ansprüche gegenüber gesetzlichen Kostenträgern bestehen.

Zuwendungen können für konkrete Hilfen, also zweckgebunden, bewilligt werden. Aus diesem Grund wird eine klare Beschreibung der jeweiligen Notlage oder des entsprechenden Vorhabens benötigt.

Vor einer Bewilligung durch die Stiftung in Auftrag gegebene oder bestellte Antragsgegenstände oder bereits gebuchte Kurse werden grundsätzlich nicht bezuschusst.

Die Zuwendung der Deutschen AIDS-Stiftung ist als Zuschuss nicht als Vollfinanzierung gedacht. Die Höhe des Zuschusses richtet sich u.a. nach der finanziellen und persönlichen Lebenssituation.

Welche Unterlagen muss ich/die Beratungsstelle einreichen?

  • Ärztliches Attest über die HIV-Infektion im Original auf dem Briefbogen der Arztpraxis des behandelnden Arztes verfasst und mit Praxisstempel und Unterschrift des Arztes versehen. (Nur bei Erstantrag erforderlich.)
  • Ausgefülltes Antragsformular (bitte unterschreiben Sie jedes Formular)   
    - Antragsformular für Direktantragsteller (PDF-Dokument, 310 KB)
    - Antragsformular für Beratungsstellen (PDF-Dokument, 670 KB)

    Das Antragsformular kann direkt am PC ausgefüllt und dann ausgedruckt werden.

    Ebenso können Sie es auf Ihrem PC zwischenspeichern und später wieder öffnen, um Ergänzungen hinzuzufügen.
  • Anschreiben mit
    a.Darstellung der sozialen und gesundheitlichen Lebenssituation,
    b.Begründung des Antrags.
  • Nachweise der laufenden monatlichen Einnahmen und Ausgaben, bei Bezug von Sozialleistungen (ALG II, Sozialhilfe, Grundsicherung) genügt in der Regel der vollständige Bescheid inklusive Berechnungsbogen.
  • Kostenvoranschlag bzw. Kostenaufstellung.