Prominente Stimmen zum Thema

Dr. Gabriela Prinzessin zu Leiningen

© Daniel Biskup„AIDS ist eine der schrecklichsten Krankheiten unserer Zeit. Sie bringt nicht nur unendlich viel persönliches Leid, sondern vernichtet zugleich auch die Zukunft einzelner Länder. Dieser Gefahr dürfen wir nicht einfach mit Ignoranz oder Missachtung der Nächstenliebe begegnen. Die Immunschwächekrankheit verlangt unsere gemeinsame Verantwortung. Ich will deshalb einen Beitrag leisten im Kampf gegen HIV/AIDS: Um die Aidskranken nicht allein zu lassen, setze ich mich sehr gerne und mit großer Überzeugung für die Deutsche AIDS-Stiftung ein.“

Hape Kerkeling, TV-Entertainer und Buchautor

„Ich selbst habe erlebt, wie AIDS-Kranke bereits vor ihrem körperlichen Tod eine Art sozialen Todes starben, weil sie von ihrer Familie, ihren Freunden alleingelassen wurden oder sich selbst aus Angst und Hoffnungslosigkeit verschlossen. Hier sind wir alle gefordert.“

Christiane Paul, Schauspielerin

„AIDS ist ein brisantes Thema, das alle angeht. Ende der 80er Jahre war AIDS in den Medien sehr präsent. Im Laufe der Jahre ist das Thema allerdings immer mehr in Vergessenheit geraten – vielleicht auch, weil sich die medizinische Versorgung verbessert hat und es heute sogar scheint, als sei AIDS heilbar. Das führt zur Verharmlosung des Problems. Denn letztendlich ist die Erkrankung immer noch tödlich."

Isabel Varell, Schauspielerin und Sängerin

© Felix Rachor „Die Arbeit der Stiftung ist mir durch meinen guten Freund Hape Kerkeling sehr vertraut. Ich finde die Hilfen der Stiftung extrem wichtig und möchte gerne auch andere Menschen animieren, sich für die Stiftung zu engagieren.“

Heidemarie Wieczorek-Zeul, Bundesministerin a. D.

„Jeden Tagen sterben mehr als 8.000 Menschen an AIDS. Besonders betroffen sind die Menschen in Afrika und Asien, zunehmend auch in Osteuropa. Deshalb ist mir als Ministerin für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung die Bekämpfung von HIV und AIDS ein großes Anliegen. Ich bin mir sich, dass wir den zahllosen betroffenen Kindern, Frauen und Männern helfen können, wenn wir alle – Regierungen und private Initiativen und Organisationen wie die Deutsche AIDS-Stiftung – zusammenarbeiten."