Das Programm „DREAM“ – ein Erfolgsmodell für schwangere HIV-positive Frauen in Mosambik

DREAM (Disease Relief through Excellent and Advanced Means) steht für einen anderen, umfassenden Umgang zur Bekämpfung von AIDS in Afrika. Deswegen fördert die Deutsche AIDS-Stiftung das Hilfsprogramm DREAM in Mosambik bereits seit dem Jahr 2005. Mit dem Projekt hat sich die ehrenamtlich tätige, ökumenische Gemeinschaft Sant’Egidio genau das zum Ziel gesetzt, die Infektionsrate bei der Mutter-Kind-Übertragung drastisch zu reduzieren. DREAM wurde in Abstimmung mit der mosambikanischen Regierung entwickelt, in Kliniken und Gesundheitszentren integriert und vor Ort von heimischen Ärzten und Pflegepersonal umgesetzt.

Activistas

Activistas »

Das Rück­grat von DREAM - die ehrenamtlichen Helferinnen  »
Bitte helfen Sie uns!

Bitte helfen Sie uns! »

HIV-positive Schwangere und ihre Babys brauchen unsere Hilfe  »
Medizinische Hilfe

Medizinische Hilfe »

Betreuung von Müttern und Kindern  »
Die DREAM-Zentren

Die DREAM-Zentren »

Hier hilft DREAM den Menschen vor Ort  »

Nur dank der Hilfe unserer Spenderinnen und Spender können wir das DREAM-Programm unterstützen. Wir sagen Ihnen gerne, was wir mit wie viel Euro anschaffen können.

Was kostet wie viel in Mosambik?

1 Monat Lebensmittelbeihilfe für eine Mutter und ihre Familie   14,00 €
1 Moskitonetz     6,00 €
1 Keramik Wasserfilter   24,00 €
20 HIV-Schnelltests   40,00 €
15 Blutuntersuchungen während der Schwangerschaft  116,00 €
1 medizinische Versorgung von Mutter und Kind bis 18 Monate nach der Geburt  250,00 €