Artists against Aids

© D. Ertl: Schirmherrin Hannelore Elsner im TV-Interview bei der Auktion 2013

„Artists against Aids“ ist ein Benefiz-Projekt, das die Deutsche AIDS-Stiftung mit Unterstützung durch das Kunsthaus Lempertz durchführt. Seit 2011, dem Geburtsjahr von „Artists against Aids“, ist die Stiftung mit diesem Projekt zu Gast in der Bundeskunsthalle in Bonn. Etwa 50 bis 60 Arbeiten zeitgenössischer Kunst, gespendet von Künstlerinnen und Künstlern oder von Galerien, werden in einer zweiwöchigen Ausstellung in der Bundeskunsthalle präsentiert und als Höhepunkt am letzten Ausstellungstag versteigert. Der Erlös kommt Menschen mit HIV und AIDS zugute, die auf die Hilfe der Stiftung dringend angewiesen sind.

Kennzeichen von „Artists against Aids“ und zugleich „Gütesiegel“ ist die Einbindung von Kuratorinnen und Kuratoren in das Projekt. Jedes Jahr stellt sich ein anderer Experte zeitgenössischer Kunst ehrenamtlich für den guten Zweck in den Dienst des Projektes. Der Kurator oder die Kuratorin spricht gemeinsam mit der Stiftung am Kunstmarkt etablierte genauso wie Nachwuchs-Künstlerinnen und Künstler an und wählt Kunstwerke für die Versteigerung aus. Im Angebot sind Kunstwerke für Sammler aber auch Arbeiten, die für Kunstliebhaber und Auktionseinsteiger erschwinglich sind.

Flankiert wird das Projekt durch eine eigene Webseite www.artists-against-aids.de, auf der auch der Auktionskatalog eingestellt ist.

Hier geht es zum Rückblick » von „Artists against Aids“ in den letzten Jahren.

Andrea Babar

Ansprechpartner/in

Andrea Babar

Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising

 

Telefon: 0228 - 6 04 69 37

E-Mail senden »