18. Festliche Operngala Berlin in memoriam Vicco von Bülow:

Deutsche AIDS-Stiftung freute sich über 350.000 Euro Erlös

© C. Lietzmann: Die Ehrenvorsitzende der Deutschen AIDS-Stiftung Prof. Dr. Rita Süssmuth während ihrer RedeBei der 18. Festlichen Operngala für die Deutsche AIDS-Stiftung in der Deutschen Oper Berlin am Samstag, dem 5.11.2011, kamen mindestens 350.000 Euro an Spenden zusammen. Die Gala stand auch im Zeichen der Erinnerung an den 2011 verstorbenen Vicco von Bülow, der die Veranstaltung viele Jahre entscheidend geprägt hat. Rund 2.000 Gäste kamen in die Deutsche Oper Berlin, um internationale Opernstars wie Alex Esposito, Massimo Giordano und Simone Kermes mit Arien von Puccini, Rossini und Delibes zu erleben. Der damalige Bundespräsident Christian Wulff, der mit Ehefrau Bettina teilnahm, machte in seiner Ansprache deutlich, wie viel Gutes die Stiftung mit den Erlösen bewirken kann. Er gratulierte der Stiftung zu ihrem 25-jährigen Bestehen und dankte allen Spendern und Unterstützern der Stiftung.

Die Ehrenvorsitzende der Stiftung und frühere Bundesgesundheitsministerin, Prof. Rita Süssmuth, erinnerte an die schwierigen Zeiten, als AIDS bekannt wurde. Unter den Gästen waren außerdem Berlins Regierender Bürgermeister Klaus Wowereit sowie die Bundesminister Daniel Bahr, Wolfgang Schäuble und Guido Westerwelle. Unter der Leitung von Generalmusikdirektor Donald Runnicles und zusammen mit Chor und Orchester der Deutschen Oper Berlin unterhielten die hochkarätigen Interpreten das Publikum mit zahlreichen Opern-Highlights.

© C. Lietzmann: Der Bundespräsident a.D. Christian Wulff hielt eine Rede Die Schirmherrschaft hatte erneut Jean-Claude Juncker übernommen, Allround-Talent Max Raabe führte durch das Programm. Die Hauptsponsoren der Gala überreichten ihre Schecks - Reinhold Schulte für den Verband der Privaten Krankenversicherung e.V., Harald Schuff für Mercedes-Benz, Urs Kissling für Bucherer, Dr. Ulrike Lipke für docstogether.net und Dr. Michael Inacker für die Metro Group.

Mit dem Erlös der Gala konnte die Stiftung wieder zahlreichen notleidenden Kindern, Frauen und Männern mit HIV und AIDS helfen: Insbesondere bedürftigen Menschen sowie Hilfsprojekten für Betroffene im Großraum Berlin – hier leben über 20 Prozent aller von HIV und AIDS betroffenen Menschen in Deutschland – sowie der Hope Cape Town Association in Südafrika.

© C. Lietzmann: Nachrichtensprecherin Judith Rakers mit ihrem Ehemann Andreas Pfaff auf dem Roten Teppich Seit 1994 kamen inklusive des Erlöses der diesjährigen Gala fast 6 Millionen Euro zusammen, mit denen die Stiftung bedürftigen Betroffenen helfen kann. Zum Erfolg der Veranstaltung trugen wieder maßgeblich die Initiatoren der Festlichen Operngala, Alard von Rohr und Alfred Weiss, bei.

Dem Kuratorium der 18. Festlichen Operngala Berlin gehörten folgende Personen an:

Claudio Abbado, Jens Becker, Alfred Biolek, Hermann Bühlbecker, Harald Christ, Wolfgang Clement, Eckhard Cordes, Heinrich Deichmann, Uwe Fröhlich, Christian Gründler, Heinrich Haasis, Wilhelm von Haller, Roman Herzog, Wolfgang Joop, Helmut Kohl, Tim Kordes, Klaus-Michael Kühne, Karl Lagerfeld, Wolfgang Ley, Matthias Luecker, Markus Lüpertz, Friedrich Merz, Liz Mohn, Anne-Sophie Mutter, Maren & Werner Otto, Andreas Penk, Helmuth Penz, Matthias Platzeck, Sir Simon Rattle, Dietmar Schickel, Reinhold Schulte, Nicolai Schwarzer, Regine Sixt, Friede Springer, Rita Süssmuth, Christian Thielemann, Wolfgang Thierse, Anne Vedder, Richard von Weizsäcker, Klaus Wowereit, Dieter Zetsche.