450.000 Euro Erlös für Menschen mit HIV und AIDS in Not

24. Festlichen Operngala am 4. November 2017

Am Samstagabend, dem 5. November 2016, öffnete die Deutsche Oper Berlin ihre Türen für die 23. Festliche Operngala der Deutschen AIDS-Stiftung. Mehr als 2.000 hochkarätige Gäste aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Medien schritten über den roten Teppich, um einen exklusiven Abend der Extraklasse zu genießen. Ganz besonders freuten sich die Initiatoren Alfred Weiss und Dr. Alard von Rohr sowie die Vorstandsvorsitzende der Deutsche AIDS-Stiftung Professorin Elisabeth Pott über einen Ehrengast: „Mit seinem Besuch der diesjährigen Gala hat Bundespräsident Joachim Gauck die Bedeutung des Kampfes gegen HIV und Aids bekräftigt“, erklärte Alfred Weiss. „Wir freuen uns, mit dem heutigen Reinerlös in Höhe von 450.000 Euro einen Beitrag für diesen Kampf zu leisten.“

© M. Lieberenz: Alle Sängerinnen und Sänger versammeln sich zum Schlussapplaus auf der Bühne

Im Mittelpunkt des Abends standen die Sängerinnen und Sänger: Teresa Iervolino, Patrizia Ciofi, Edwin Crossley-Mercer, Levy Sekgapane, Michael Spyres, Stefano La Colla, Maria Kataeva, Mattia Olivieri, Gizem Myshketa und Lise Davidsen präsentierten dem begeisterten Publikum anspruchsvolle gesangliche Darbietungen aus der Welt der Oper. Sänger und Moderator Max Raabe führte charmant und mit viel Esprit durch das Programm. Begleitet wurden die Opernstars vom Orchester der Deutschen Oper Berlin und dem Chor der Deutschen Oper Berlin, unter Leitung von Raymond Hughes. Dirigent war Ivan Repusic.

© V. Santiago: Teresa Iervolino Einer der Höhepunkte des Abends war auch diesmal die feierliche Verleihung des "World Without AIDS Award". Für ihr besonderes Engagement im Kampf gegen HIV und Aids wurden Haute Couture Designer Jean Paul Gaultier und der aus Simbabwe stammende Telekommunikations-Unternehmer Strive Masiyiwa ausgezeichnet.

Unter den prominenten Gästen des Abends befanden sich unter anderem Toni Garrn, Charlott Cordes, Manuel Neuer, Michi Beck, Julia Dietze, Gerit Kling, Alexander Wirth sowie Klaus Wowereit.

Die hochkarätige Gästeliste, die international erfolgreichen Künstler und das attraktive Rahmenprogramm bestätigten die Festliche Operngala erneut als wichtigen Höhepunkt des gesellschaftlichen Lebens der Hauptstadt.

Presenter der Veranstaltung war auch in diesem Jahr die AUDI AG, die als Hauptsponsor einen Scheck in Höhe von 310.000 Euro für die 23. Festliche Operngala übergeben konnte. „Wir unterstützen auch in diesem Jahr wieder gerne die Deutsche AIDS-Stiftung. Diesmal unter anderem mit einem einzigartigen Designer-Audi von Jean Paul Gaultier“, sagte Dietmar Voggenreiter, Vorstand für Vertrieb und Marketing der AUDI AG.

Alle Erlöse des Abends fließen in aktuelle Hilfsprojekte der Stiftung in Deutschland und in besonders stark von HIV und Aids betroffene Regionen im Süden Afrikas.

© M. Borrelli: Michael Spyres Als weiterer Premiumpartner der Festlichen Operngala konnte M∙A∙C Cosmetics der Deutschen AIDS-Stiftung einen Spendenscheck über 300.000 US Dollar aushändigen. „In Deutschland hat M∙A∙C bereits über 5,5 Millionen US Dollar gespendet, mit welchen ausgewählte, lokale Projekte unterstützt werden, die den bedürftigen, an Aids erkrankten Menschen Hilfe leisten“, erklärte Nancy Mahon, Senior Vice President MAC Cosmetics and Executive Director MAC AIDS Fund. „Wir sind froh, mit der Deutschen AIDS-Stiftung und ihren Partnern zusammen zu arbeiten. Gemeinsam können wir die Krankheit besiegen!“.

Dritter großer Unterstützer der Charity-Gala war erneut der Verband der Privaten Krankenversicherung (PKV), der Urstifter der Deutschen AIDS-Stiftung ist und ebenfalls einen Spendenscheck in Höhe von 300.000 Euro an Frau Professorin Elisabeth Pott (Vorstand Deutsche AIDS-Stiftung) überreichte. Ohne die großzügigen Spenden der AUDI AG, M∙A∙C Cosmetics und des Verbandes der Privaten Krankenversicherung könnte die Deutsche AIDS-Stiftung ihre wichtige Arbeit, um Menschen mit HIV zu helfen, die in Not geraten sind, nicht leisten.

Zu vorgerückter Stunde zogen die Vorstandsvorsitzende Professorin Elisabeth Pott sowie die beiden Vorstandsmitglieder Dr. Ulrich Heide und Dr. Florian Reuther ein sehr positives Resümee der diesjährigen Operngala: „Wir sind überwältigt vom Erfolg dieses Abends und sehr froh darüber, dass wir mit dem Erlös Hunderten von HIV-positiven Menschen hier und in Afrika helfen können. Die mediale Resonanz der Gala macht der Öffentlichkeit einmal mehr bewusst, dass der Kampf gegen HIV noch nicht gewonnen ist. Für das Erreichte danken wir im Namen der Hilfeempfänger allen an dieser Gala Beteiligten von Herzen. Insbesondere aber den beiden Initiatoren Dr. Alard von Rohr und Alfred Weiss, die diese Operngala seit 1994 kontinuierlich und erfolgreich für die Deutsche AIDS-Stiftung veranstalten. Auf Wiedersehen bei der 24. Festlichen Operngala am 4. November 2017“.