9. Festliche Operngala für die Deutschen AIDS-Stiftung in Düsseldorf 


© H. Ross Sony Classical: Regula Mühlemann

Am 3. März 2018 fand die 9. Festliche Operngala für die Deutsche AIDS-Stiftung im Düsseldorfer Opernhaus statt. 

Internationale Opernstars traten zusammen mit den Duisburger Symphonikern zugunsten von Menschen mit HIV/AIDS in Not auf und verzichteten auf ihre Gage. Die Schirmherrschaft hatte der Düsseldorfer Oberbürgermeister Thomas Geisel übernommen. 

Die Opernsängerinnen und -sänger Michele Angelini (Tenor), Nicholas Brownlee (Bass-Bariton), Leonardo Capalbo (Tenor), Lea Desandre (Mezzosporan), Elsa Dreisig (Sopran), Brian Jagde (Tenor), Dorottya Láng (Mezzosopran), Regula Mühlemann (Sopran), Brenda Rae (Sopran) sowie Bogdan Baciu (Bariton) und Adela Zaharia (Sopran) aus dem Ensemble der Deutschen Oper am Rhein begeisterten mit erst­klassigem Gesang, begleitet von den Duisburger Philharmonikern unter der Leitung des Wiener Gastdiri­gen­ten Sascha Goetzel. Klassik-Radio-Moderator Holger Wemhoff führte durch das Programm. Die künstlerische Leitung lag bei Dr. Alard von Rohr.

© D. Senzek: Dr. Ulrich Heide, Prof. Dr. Elisabeth Pott und Prof. Christoph Meyer (Generalintendant Deutsche Oper am Rhein) freuen sich auf die 9. Festliche Operngala Düsseldorf

Der Reinerlös der 9. Festlichen Operngala in Höhe von 146.000 Euro fließt, wie die über 1,2 Mio. Euro aus den acht zurückliegenden Veranstaltungen, in die Stiftungshilfen für Düsseldorf, Nordrhein-Westfalen und Mosambik. In den vergan­genen zwölf Monaten konnte die Deutsche AIDS-Stiftung allein in Düsseldorf 43-mal HIV-positiven Menschen in Notlagen helfen und sechs Projekte fördern. In ganz Nordrhein-Westfalen unterstützte die Stiftung 419-mal HIV-positive Menschen mit einer Gesamtsumme von 105.000 €. Hinter jedem Fall steckt ein Mensch, dem spürbare Hilfe zuteilwurde. Daneben wurden 38 Projekte mit insgesamt 110.000 € gefördert. Im südlichen Afrika, der weltweit am stärksten von HIV/AIDS betroffenen Region, unterstützt die Deutsche AIDS-Stiftung seit 2005 das Programm DREAM in Mosambik. Dort werden infizierte Schwangere so begleitet und medizinisch versorgt, dass sie HIV nicht auf ihre Babys übertragen. Im vergangenen Jahr kamen alle Kinder im Programm gesund zur Welt. 

© T. Redman: Nicholas Brownlee

Unter dem Vorsitz von Mark Frese (CECONOMY AG) engagierte sich das Kuratorium der Festlichen Operngala in Düsseldorf für die gute Sache. Zu den Mitgliedern zählten Carsten Fritz (Steigenberger Parkhotel Düsseldorf), Heinz-Richard Heinemann (Konditormeister), Dr. Volker Leienbach (Verband der privaten Krankenversicherung e.V.), Julia Piras (Bucherer 1888, Düsseldorf), Prof. Dr. med. Elisabeth Pott und Dr. jur. Hans-Michael Pott, Richard Alexander Schmitz (Ralf Schmitz GmbH & Co. KGaA) und Dr. Jürgen Schröder (McKinsey & Company). 

Ermöglicht wurde die Veranstaltung auch durch Unterstützung der CECONOMY AG, der Stadtsparkasse Düsseldorf, der PKV – Verband der privaten Krankenversicherung, des Medienpartners Rheinische Post sowie der KPMG.

Die 10. Festliche Operngala für die Deutsche AIDS-Stiftung findet am 23. März 2019 statt.