​7. Festliche Operngala für die Deutsche AIDS-Stiftung

DüsseldorfDuisburg/Bonn, 5. März 2016. Sieben Veranstaltungen in Folge mit einem Gesamterlös von über einer Million Euro: Mit dieser Erfolgsbilanz wird die 7. Festliche Operngala für die Deutsche AIDS-Stiftung am Samstag, 5. März 2016, im Opernhaus Düsseldorf über die Bühne gehen. Elf Sängerinnen und Sänger, die auf internationalen Bühnen Erfolge feiern, gestalten den glanzvollen Benefiz-Abend unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Thomas Geisel und der musikalischen Leitung von Generalmusikdirektor Axel Kober im ausverkauften Opernhaus. Begleitet von den Düsseldorfer Symphonikern singen sie berühmte italienische Arien von Rossini, Donizetti, Verdi und Puccini, präsentieren Glanzstücke der französischen Komponisten Bizet, Délibes und Saint-Saëns und lassen den Abend mit Neapolitanischen Volksliedern und Musical-Songs ausklingen. Durch das Programm führt Bo van der Meulen.

Seit 2010 hat der hochkarätige Benefiz-Abend seinen festen Platz im Düsseldorfer Opernhaus. Alle Künstler verzichten auf ihre Gage, so dass durch die Eintrittsgelder und Spenden bei den vergangenen sechs Veranstaltungen ein Erlös von mehr als 920.000 Euro erzielt werden konnte. Mit dem Erlös der 7. Festlichen Operngala wird die AIDS-Stiftung auch 2016 HIV-infizierte Menschen in Düsseldorf und Nordrhein-Westfalen unterstützen, in persönlichen Notlagen helfen und zum Beispiel gemeinschaftliche Wohnprojekte fördern. Ein Teil des Erlöses fließt ins südliche Afrika, die weltweit am stärksten von HIV/AIDS betroffene Region: In Mosambik werden mit Hilfe der AIDS-Stiftung infizierte Schwangere betreut, damit sie das Virus nicht auf ihr Baby übertragen. Dadurch kommen nahezu alle Kinder gesund zur Welt.

Die elf auftretenden Solisten sind auf den weltweit wichtigsten Opernbühnen zu Hause oder auf dem Weg zu einer großen Karriere. Mit Ekaterina Bakanova stellt sich eine in Moskau ausgebildete und mit Preisen geradezu überschüttete Sopranistin vor. Die norwegische Sopranistin Mari Eriksmoen wird besonders als Mozart-Interpretin gefeiert. Als Neuentdeckung gilt die kanadische Mezzosopranistin Wallis Giunta, die ihre Ausbildung 2013 an der New Yorker Metropolitan Opera und der Juilliard School New York abschloss. Mit ihren warmen Mezzo-Koloraturen bezaubert die in St. Petersburg ausgebildete und mittlerweile in ganz Europa erfolgreiche Anna Goryachova. In eine eher dramatische Richtung weist die Stimme von Elena Zhidkova, die für ihre Interpretation der großen Mezzo-Partien Richard Wagners sowie als Didon und Eboli gefeiert wird.

Aus Italien stammt der Tenor Stefano La Colla, der sich im Verdi- und Puccini-Fach längst an die Welt-Spitze gesungen hat. Der slowakische Bassbariton Stefan Kocan begeistert sein Publikum mit den großen Basspartien von Mozart und Verdi. Die Glanzrollen von Verdi, Puccini und Donizetti interpretiert der ukrainischen Tenor Dmytro Popov an den größten Opernhäusern Europas, während der italienische Bariton Vittorio Prato sich als Spezialist für das Belcanto-Repertoire empfiehlt.

Für die erkrankte Elena Sancho Pereg springen gleich zwei hochkarätige Solisten aus dem Ensemble der Deutschen Oper am Rhein ein: Die rumänische Sopranistin Adela Zaharia ist hier als Lucia („Lucia di Lammermoor“), Konstanze („Die Entführung aus dem Serail“) und Schneekönigin (Uraufführung „Die Schneekönigin“) zu erleben, ihr Landsmann Bogdan Baciu steht in Düsseldorf u. a. als Enrico („Lucia di Lammermoor“), Escamillo („Carmen“), Papageno („Die Zauberflöte“) und Harlekin („Ariadne auf Naxos“) auf der Bühne.

Die Düsseldorfer Symphoniker spielen unter der Leitung von Generalmusikdirektor Axel Kober, der die AIDS-Gala auch 2016 zur „Chefsache“ macht. Bo van der Meulen übernimmt für Holger Wemhoff kurzfristig die Moderation des Abends. Er ist seit mehr als 20 Jahren in den Bereichen Oper und Klassische Musik als Moderator und Produzent tätig und engagiert sich auch für die Holländische AIDS-Stiftung. Das Konzertprogramm gestaltet Dr. Alard von Rohr.

Das Kuratorium der Festlichen Operngala in Düsseldorf engagiert sich unter dem neuen Vorsitz von Mark Frese (METRO Group) für die gute Sache. Zu den Mitgliedern, die als Multiplikatoren für die AIDS-Gala wirken und Spenden einwerben, zählen Thomas Austmann (Austmann & Partner), Dieter Blanck (Volksbank Ruhr Mitte eG), Prof. Tony Cragg, Michael Eßer (Mercedes-Benz Rhein-Ruhr), Arndt M. Hallmann (Stadtsparkasse Düsseldorf), Heinz-Richard Heinemann (Konditor), Dr. Volker Leienbach (Verband der Privaten Krankenversicherung e.V.), Ferdinand Oetker (FO Holding GmbH), Julia Piras (Bucherer 1888, Düsseldorf), Prof. Dr. med. Elisabeth Pott und Dr. jur. Hans-Michael Pott, Richard Alexander Schmitz (Ralf Schmitz GmbH & Co. KGaA) sowie Dr. Jürgen Schröder (McKinsey & Company).

Ermöglicht wird die Veranstaltung durch Unterstützung der Stadtsparkasse Düsseldorf, der METRO GROUP, der PKV – Verband der Privaten Krankenversicherung, der KPMG Düsseldorf, der Mercedes-Benz Rhein-Ruhr und der Rheinischen Post.

Spendenkonto der Deutschen AIDS-Stiftung:
Sparkasse KölnBonn // IBAN: DE85 3705 0198 0008 0040 04 // BIC: COLSDE33

Dr. Volker Mertens

Ansprechpartner/in

Dr. Volker Mertens

Leiter Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising

 

Telefon: 0228 - 6 04 69 31

E-Mail senden »

Kooperationspartner

Tanja Brill
Leiterin der Pressestelle

Deutsche Oper am Rhein
Heinrich-Heine-Allee 16a, 40213 Düsseldorf
Telefon: 0211 - 89 25 214
E-Mail senden »