8. Operngala Bonn: Mitreißendes Sängerfest mit Uschi und Ranga Yogeshwar und Anja Bröker

Gesellschaftlicher Höhepunkt mit Weltklasse-Musik, weltweitem Chor der Europahymne und Rekorderlös


Bonn, 12. Mai 2019. Es war ein rauschendes Fest: Die 8. Operngala Bonn für die Deutsche AIDS-Stiftung am 11. Mai 2019 im Bonner Opernhaus verband den gesellschaftlichen Höhepunkt im Bonner Veranstaltungskalender mit Weltklasse-Musik und Tanz. Internationale Künstlerinnen und Künstler begeisterten das Publikum im ausverkauften Saal. Die Schirmherren Uschi und Ranga Yogeshwar, die Initiatoren Arndt und Helmut Andreas Hartwig, die Geschäftsführende Vorstandsvorsitzende der Deutschen AIDS-Stiftung Kristel Degener und prominente Gesprächspartner auf der Bühne thematisierten die immer noch bestehende Brisanz von HIV/Aids: Nach wie vor ist das Virus nicht heilbar. ARD-Moderatorin Anja Bröker brillierte mit ihrer Moderation. Mit einem Reinerlös von 240.000 Euro stellte die Veranstaltung einen neuen Spendenrekord für die Deutsche AIDS-Stiftung auf.

Prominente aus Politik, Wirtschaft, Medien und Gesellschaft besuchten das Event. Unter den Gästen befanden sich Unternehmer Frank Asbeck, Bitkom-Präsident Achim Berg, der ehemalige Verfassungsrichter Udo Di Fabio, der Vorstandsvorsitzende der Deutschen Telekom Timotheus Höttges, der Bonner NRW-Landtagsabgeordnete Christos Katzidis MdL, RTL Aktuell-Chefmoderator Peter Kloeppel, Deutsche Welle-Intendant Peter Limbourg, Unternehmer Michael Mronz, der Bonner Stadtdechant Wolfgang Picken, die Kölner Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes, der Staatssekretär im Bundesministerium für Bildung und Forschung Georg Schütte, die Staatssekretärin im Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes NRW Annette Storsberg, der Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan, der Vorstandsvorsitzende der Sparkasse KölnBonn Ulrich Voigt und der Europaparlamentsabgeordnete Axel Voss MdEP.

Tue Gutes und habe Freude daran – unter diesem Zeichen stand die 8. Operngala Bonn. Arndt und Helmut Andreas Hartwig begrüßten das Publikum und machten dabei deutlich, warum sie sich engagieren. HIV/Aids ist immer noch nicht heilbar. Zugleich stecken sich immer noch zu viele Menschen mit HIV an. Daher bleibt die Aufklärung unerlässlich: Jede Generation muss erneut über das Thema informiert und aufgeklärt werden.

Anja Bröker überzeugte als Moderatorin der 8. Operngala Bonn. Sie stellte beeindruckend unter Beweis, dass sie nicht nur in TV-Studios und an weltweiten Nachrichtenschauplätzen zuhause ist, sondern auch kenntnisreich, charmant und unterhaltsam durch eine Gala-Veranstaltung führen kann. Die Schirmherren Uschi und Ranga Yogeshwar berichteten von ihrer Motivation, sich für die Aufklärung Jugendlicher über HIV/Aids zu engagieren und informierten über das von ihnen in Hennef angestoßene Projekt zur Aufklärung von Schülern sowie über ihre besondere Verbindung zur klassischen Musik.

So hilft der Reinerlös der 8. Operngala Bonn von 240.000 Euro

Die 8. Operngala Bonn unterstützt die Arbeit der Deutschen AIDS-Stiftung mit Sitz in Bonn:

-           Die Öffentlichkeitarbeit und Aufklärung über HIV/Aids
-           Ein Aufklärungsprojekt in Schulen mit Förderung durch die Brost-Stiftung 
-           Die Verhinderung der Mutter-Kind-Übertragung von HIV im DREAM-Programm in Mosambik und den Wiederaufbau der durch den Zyklon Idai zerstörten DREAM-Gesundheitszentren in Beira
-           Ein HIV-Präventionsprojekt in Hennef auf Vorschlag von Uschi und Ranga Yogeshwar 
-           Ein HIV-Präventionsprojekt auf Vorschlag von Anja Bröker 
-           Die konkrete Hilfe für Menschen mit HIV/Aids in Not in der Region 
-           Ein Informationsprojekt für Geflüchtete in der Region zu HIV/Aids und Zugänge zu entsprechenden Gesundheitsvorsorgeinstitutionen

Seit der ersten Operngala Bonn im Jahr 2012 sind damit insgesamt mehr als 1,35 Millionen Euro für die Arbeit der Deutschen AIDS-Stiftung zusammengekommen. 

Leidenschaft auf der Bühne – Jubel im Saal 

Opernstars von den großen Bühnen dieser Welt begeisterten das Publikum und erhielten nach dem Konzert stehende Ovationen als Dank für ihre leidenschaftlichen Darbietungen. Ohne Gage traten die Sopranistinnen Veronika Dzhioeva, Ruth Iniesta und Olena Tokar, die Mezzosopranistin Lilly Jørstad sowie die Tenöre Andrei Danilov und Airam Hernandez, der Bariton Mattia Olivieri, der Bass Alexander Roslavets und der Countertenor Nils Wanderer auf. Die Künstlerische Leitung lag bei Alard von Rohr. Die musikalische Leitung übernahm der hoch angesehen Bonner Generalmusikdirektor Dirk Kaftan. Zusammen mit seinem Beethoven Orchester Bonn und dem Opernchor des Theater Bonn spielte er Orchesterstücke und begleitete die Solistinnen und Solisten zu Musik der großen Meister wie Gaetano Donizetti, Wolfgang Amadeus Mozart, Giuseppe Verdi und natürlich Ludwig van Beethoven. Denn seine Musik darf bei der Operngala Bonn nicht fehlen. Die Auftritte des preisgekrönten Solo-Gitarristen Miloš Karadaglic und des Tanzpaars Theda Delbrück und Ivan Smetkin, den Deutschen Meistern im Standardtanz, die sich gerade am Vorabend das Ja-Wort gegeben haben, brachten das hingerissene Publikum ebenfalls zum Jubeln.

Festlich in Szene gesetzt wurde die 8. Operngala Bonn durch die Videoprojektionen des Werksfilm-Kollektivs. Janica Aufmwasser, Niclas Siebert, David Sridharan und Anke Zimmermann haben mit abstrakter Videokunst unter dem Motto „Die Bühne als physischer und mentaler Raum der Entstehung“ begeistert.

Engagement gegen HIV/Aids – der ernste Hintergrund der Operngala Bonn

In Gesprächsrunden mit Moderatorin Anja Bröker wurde der ernste Hintergrund der Operngala Bonn thematisiert. Im Talk zwischen der Moderatorin und den Initiatoren, dem Generalintendanten des Theater Bonn Bernhard Helmich, Deutsche Welle-Intendant Peter Limbourg, dem Verbandsdirektor des Verbandes der Privaten Krankenversicherung und Vorstandsmitglied der Deutschen AIDS-Stiftung Florian Reuther, dem Bonner Oberbürgermeister Ashok Sridharan und dem Vorstandsvorsitzenden des Hauptsponsors Sparkasse KölnBonn Ulrich Voigt wurde klar, wie wichtig es ist, sich weiterhin im Kampf gegen HIV/Aids zu engagieren. Außerdem wurde einmal mehr deutlich, dass von der Operngala Bonn – auch durch die breite Unterstützung von Gesellschaft und Wirtschaft – wichtige Strahlkraft weit über die Region hinweg ausgeht. Kristel Degener, Geschäftsführende Vorstandsvorsitzende der Deutschen AIDS-Stiftung informierte über die Aufklärungsarbeit der Deutschen AIDS-Stiftung und ein mit Unterstützung der Brost-Stiftung auf den Weg gebrachtes Jugend-Präventionsprojekt im Ruhrgebiet. Ralf Dürrwang, Vice President Corporate Citizenship Deutsche Post DHL Group, berichtete von der Soforthilfe des Unternehmens in Beira/Mosambik, wo der Zyklon Idai im März ganze Landstriche verwüstete. Dieter Wenderlein von der Gemeinschaft Sant’Egidio gab Einblicke in die Arbeit des durch die Operngala Bonn unterstützten DREAM-Programms in Beira. Nach dem Wirbelsturm leistet DREAM humanitäre Nothilfe zusätzlich zu seiner täglichen Arbeit, der Verhinderung der HIV-Übertragung von infizierten Schwangeren auf ihre Babys. Der Zyklon beschädigte auch die DREAM-Zentren stark.

Das große Finale: 1.200 Stimmen singen die Europahymne und animieren zum weltweiten Mitsingen  

Vor dem großen Finale, dem Singen der „Ode an die Freude“, der Europahymne, unterhielt sich Anja Bröker mit dem Europaparlamentsabgeordneten Axel Voss MdEP. Er verdeutlichte die Wichtigkeit der Europäischen Integration und appellierte eindrücklich zur Teilnahme an der Europawahl am 26. Mai 2019. Im Anschluss sangen der Opernchor des Theater Bonn zusammen mit allen an der Veranstaltung Beteiligten und dem Publikum die Europahymne. Damit wurde die hohe Bedeutung Ludwig van Beethovens für Freiheit und Menschlichkeit sowie den europäischen Gedanken, auch im Vorfeld der Europawahl, unterstrichen. Der über 1.200 Stimmen umfassende wohl größte Chor Bonns freute sich auf das Beethoven-Jubiläumsjahrs 2020 anlässlich des 250. Geburtstags Ludwig van Beethovens, der heute sicherlich der größte Anhänger Europas wäre. Der Audio-Live-Stream der Deutschen Welle ermöglichte auch den Zuhörern weltweit die Europahymne mitzusingen und so zu einem weltweiten Chor zu werden.

Die 8. Operngala Bonn außerhalb des Opernsaals erleben

Weit sichtbar am Bonner Nachthimmel war die Rote Schleife, das Symbol der Solidarität mit Menschen mit HIV/Aids. Bis 1 Uhr nachts illuminierte der Sponsor Deutsche Post DHL Group seine Konzernzentrale, den Posttower. Dank der Unterstützung des Medienpartners Deutsche Welle, war die Operngala Bonn überall auf der Welt als Audio-Live-Stream über das Internet hörbar. Auch beteiligten sich der General-Anzeiger Bonn und die Deutsche AIDS-Stiftung mit ihren Online-Auftritten an der Ausstrahlung.

Die Deutsche Welle sendet bereits am Montag, den 13. Mai 2019 um 19:44 Uhr einen Beitrag über die 8. Operngala Bonn im Format »Arts and Culture« auf DW [English]. Der Beitrag ist im Internet anzusehen unter: https://www.dw.com/en/arias-against-aids/av-48766854. Es folgt die englischsprachige Radiosendung »Concert Hour«. Diese steht ab dem 31. Mai 2019 für zwei Wochen als Audio on Demand bereit unter: dw.com/en/top-stories/culture. Die Sendung »Concert Hour« wird auch von DW-Partnerstationen auf allen Kontinenten ausgestrahlt.

9. Operngala Bonn am 9. Mai 2020: Karten-Vorverkauf ab 13. Mai 2019

Die 9. Operngala Bonn findet am 9. Mai 2020 im Bonner Opernhaus statt. Bereits ab Montag, 13. Mai 2019, findet der Vorverkauf der Tickets statt. Die Karten zu Preisen von 65 / 95 / 115 / 145 Euro zzgl. VVK-Gebühren sind bei den Theater- und Konzertkassen unter 0228 – 77 80 08 bzw. 77 80 22 oder theaterkasse@bonn.de sowie www.theater-bonn.de und www.bonnticket.de erhältlich. Premiumtickets für 375 Euro beinhalten neben sehr guten Sitzplätzen im Saal ein anschließendes Gala-Essen mit den Künstlerinnen und Künstlern auf der Bühne. Diese Tickets sind exklusiv über die Deutsche AIDS-Stiftung zu erwerben unter: Telefon 0228 – 60 46 9-0 oder operngalabonn@aids-stiftung.de.

Ohne Unterstützung wäre die 8. Operngala Bonn nicht möglich gewesen

Die Operngala Bonn ist eine Veranstaltung von der Deutschen AIDS-Stiftung und dem Theater Bonn mit Unterstützung der Veranstaltungspartner Beethovenfest Bonn, Beethoven Orchester Bonn und Deutsche Welle.

Das Kuratorium unter Vorsitz von Ulrich Voigt (Vorsitzender des Vorstandes Sparkasse KölnBonn) engagierte sich für die 8. Operngala Bonn mit den Mitgliedern: Agfa HealthCare, Frank Asbeck und Susanne Birkenstock, Anne Becker-Seifner und Hans-Peter Becker, Christian Boehringer (Boehringer Ingelheim), Michael Buhr und Volker Schlicht (Orthopädische Gemeinschaftspraxis), Gisela Clement und Uwe Schröder (MIWO GmbH & Co. KG), Pierre Conrads (Orthopädische Praxis), Irene Diederichs, Birgit Diekmann und Peter Kolb, Marianne und Peter Franzen, Arndt und Helmut Andreas Hartwig, Katrin und Karl-Erivan Haub, Eckart von Hirschhausen, Sabine und Andreas Hoeft, Bodo Hombach (Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik), Stephan Huthmacher, Thomas Kremer (Deutsche Telekom AG), Vera Westermann und Michael Langenberg (MLC Consulting), Uwe Laue (Verband der Privaten Krankenversicherung), Birgit Limbach (Limbach Secur), Helga Meyer-Scheben, Meike, Dörte und Werner Näkel (Weingut Meyer-Näkel), Michelle und Oliver Nikpour, Volker Schramm (Sparkasse KölnBonn), Ashok Sridharan (Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn), Nataly und Rüdiger von Stengel, Carl M. Völzgen & Co. GmbH, Nicola und Thomas Weppelmann (CC-Pharma) und weitere Kuratoren, die nicht genannt werden möchten. Im Hinblick auf die 9. Operngala Bonn ist das Kuratorium offen für neue Mitglieder.

Die Sparkasse KölnBonn ist seit der ersten Gala im Jahr 2012 Hauptsponsor der Operngala Bonn. Förderer der 8. Operngala Bonn waren die Brost-Stiftung und der Verband der Privaten Krankenversicherung, Sponsoren die Deutsche Telekom, die Deutsche Post DHL Group sowie KPMG. Die Deutsche Welle und der General-Anzeiger Bonn unterstützten die Veranstaltung als Medienpartner.

  Spendenkonto der Deutschen AIDS-Stiftung: IBAN: DE85 3705 0198 0008 0040 04

Dr. Volker Mertens

Ansprechpartner/in

Dr. Volker Mertens

Leiter Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising

 

Telefon: 0228 - 6 04 69 31

E-Mail senden »
Sebastian Zimer

Sebastian Zimer

Pressereferent

 

Telefon: 0228 - 6 04 69 33

E-Mail senden »

Kooperationspartner

Michaela Predeick
Pressesprecherin Theater Bonn 

Theater Bonn
Am Boeselagerhof 1, 53111 Bonn
Telefon: 0228 - 77 82 15
E-Mail senden »