Deutsche AIDS-Stiftung unterstützt "be your own hero e.V." im Rahmen der Spendenakquise zur MOVE THE WORLD – AIDS awareness expedition 2011

Bonn/Hannover, 14. März 2011. Am 19. April 2011 startet Joachim Franz, AIDS-Aktivist, Extremsportler und Kuratoriumsmitglied der Deutschen AIDS-Stiftung, mit seinem Team im kanadischen Vancouver zur MOVE THE WORLD – AIDS awareness expedition. Unter dem Motto „In 100 Tagen für die Welt!“ werden die Teilnehmer alle 5 Kontinente mit ihren Fahrzeugen bereisen, um die Botschaft - das weltweite Engagement gegen HIV - um die Welt zu tragen, Spenden zu sammeln und mit Round Table-Gesprächen den Dialog zu HIV/AIDS zu fördern. „Wir freuen uns sehr, dass Joachim Franz erneut eine Expedition startet, die das Thema HIV/AIDS in den Mittelpunkt stellt“, sagt Dr. Ulrich Heide, geschäftsführender Vorstand der Stiftung, die den "be your own hero e.V." im Rahmen der Spendenakquise zur MOVE THE WORLD - AIDS awareness expedition 2011 unterstützt. Be your own hero e. V. sammelt die Spenden und leitet sie an die Stiftung zur Mittelvergabe weiter.

Die Spendenmittel sollen weltweit, aber gezielt eingesetzt werden und nachhaltig Wirkung entfalten. Sie werden beispielhaften Projekten auf allen fünf Kontinenten zur Verfügung gestellt. Dabei wird das unterschiedliche Ausmaß der AIDS-Epidemie berücksichtigt. So soll ein großer Teil der Mittel für Afrika eingesetzt werden, gefolgt von Europa/Osteuropa, den Regionen Asien/Australien/Pazifik sowie Nord- und Südamerika. Es ist beabsichtigt, Institutionen und Programme zu stärken, die im Rahmen ihrer Hilfsleistungen für Menschen mit HIV und AIDS ein besonderes Gewicht auf die Nachhaltigkeit auch durch die Aus- und Weiterbildung von Menschen im AIDS-Kontext legen.

Die Deutsche AIDS-Stiftung ist die größte AIDS-Hilfsorganisation in Deutschland, die betroffenen Menschen materielle Unterstützung bietet. Die Stiftung hilft seit mehr als 20 Jahren bedürftigen Menschen mit HIV und AIDS in Deutschland durch Einzelhilfen und die Unterstützung von Projekten wie beispielsweise Betreutes Wohnen. Darüber hinaus fördert die Stiftung seit dem Jahr 2000 ausgewählte Hilfsprojekte, etwa für Aidswaisen, Jugendliche, Mütter und ihre Kinder, vor allem im südlichen Afrika.

Dr. Volker Mertens

Ansprechpartner/in

Dr. Volker Mertens

Leiter Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising

 

Telefon: 0228 - 6 04 69 31

E-Mail senden »