Erneuter Rekorderlös bei Operngala Bonn

Ergebnis liegt bei 230.000 Euro

© B. Frommann: Dr. Florian Reuther, Dr. Ulrich Heide, Dr. Kristel Degener, Arndt Hartwig, Dr. Christoph Siemons, Helmut Andreas Hartwig, Prof. Nike Wagner

Druckfähiges Pressefoto herunterladen »

 

Bonn, 20. September 2018. Die diesjährige Operngala Bonn brachte einen neuen Rekord hervor – an dem Abend im ausverkauften Bonner Opernhaus wurde ein Erlös in Höhe von 230.000 Euro erzielt. Am heutigen Donnerstag übergaben die Initiatoren der Operngala Bonn Arndt und Helmut Andreas Hartwig zusammen mit Christoph Siemons, Vorstandsmitglied des Hauptsponsor Sparkasse KölnBonn, unter Anwesenheit von Nike Wagner, Intendantin des Veranstaltungspartners Beethovenfest Bonn, einen Spendenscheck in Höhe von 230.000 Euro an den Vorstand der Deutschen AIDS-Stiftung. Neben der Geschäftsführenden Vorstandsvorsitzenden Kristel Degener und dem Vorstandsmitglied Florian Reuther nahm auch der Ende Juli in den Ruhestand getretene ehemalige Geschäftsführende Vorstand Ulrich Heide am Termin teil.

„Ich bin überwältigt von diesem Ergebnis. Mit dem Reinerlös von 230.000 Euro kann die Deutsche AIDS-Stiftung ihre Aufklärungs- und Hilfsmaßnahmen in Bonn, Deutschland und Afrika weiter ausbauen. Im Namen aller Menschen, die wir mit diesem Geld erreichen, danke ich ganz herzlich allen, die zum großen Erfolg der Operngala Bonn in diesem Jahr beigetragen haben. Ohne die Unterstützung von so vielen Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen und Partnern wäre dieses Ergebnis nicht zustande gekommen“, sagt Kristel Degener, Geschäftsführende Vorstandsvorsitzende der Deutschen AIDS-Stiftung. „Ich freue mich auf die Operngala Bonn am 11. Mai 2019 und die Zusammenarbeit mit allen daran Beteiligten.“

„Trotz des unglaublichen Erfolges der Operngala Bonn dürfen wir in unserem Bestreben nicht nachlassen. Denn HIV/AIDS ist immer noch nicht heilbar“, ergänzen die Initiatoren Arndt und Helmut Andreas Hartwig. „Deshalb muss die Operngala Bonn auch in Zukunft stattfinden. „Tue Gutes und habe Freude daran“ ist das Motto und Leitmotiv der Veranstaltung. Und gibt es etwas Schöneres, sich daran zu erfreuen, dass mit einem gesellschaftlichen Ereignis wie der Operngala Bonn so viel Gutes erreicht werden kann? Wir sind stolz darauf, dass die Operngala Bonn in unserer Stadt so viel Unterstützung findet und sich zu dem gesellschaftlichen Highlight des Jahres entwickelt hat. Dass dabei Kunstgenuss mit einem so wichtigen Thema verbunden wird, finden wir großartig.“

„Von Anfang an unterstützen wir die Operngala als Partner und das nun schon zum siebten Mal. Wir freuen uns, damit einen Beitrag für die wichtige Arbeit der AIDS-Stiftung zu leisten - ganz im Sinne unseres bürgerschaftlichen Engagements", so Christoph Siemons, Mitglied des Vorstandes der Sparkasse KölnBonn, Hauptsponsor der Operngala Bonn.

Rekorderlös bewirkt Gutes in Bonn, Deutschland und Afrika 

Der Erlös der 7. Operngala Bonn von 230.000 Euro fließt in die Arbeit der Deutschen AIDS-Stiftung mit Sitz in Bonn: - Die Öffentlichkeitsarbeit und Aufklärung über HIV/AIDS. - Die Fortführung einer Plattform deutscher HIV-Impfstoffforschung über das Universitätsklinikum Essen. - Die Verhinderung der Mutter-Kind-Übertragung von HIV im DREAM-Programm in Mosambik. - Ein HIV-Präventionsprojekt auf Vorschlag von Uschi und Ranga Yogeshwar. - Die konkrete Hilfe für Menschen mit HIV/AIDS in Not in der Region. - Ein in Planung befindliches Informationsprojekt für Geflüchtete in Bonn zu HIV/AIDS und Zugänge zu entsprechenden Gesundheitsvorsorgeinstitutionen über die AIDS-Hilfe Bonn.

8. Operngala Bonn – Jetzt Tickets sichern!

Das Interesse an der 8. Operngala Bonn am 11. Mai 2019 ist sehr groß. Daher sollten Karteninteressierte nicht lange zögern. Tickets sind noch in vier Preiskategorien für 145 / 115 / 95 / 65 Euro (zzgl. VVK-Gebühren) erhältlich bei der Theater- und Konzertkasse (0228-77 80 08, theaterkasse@bonn.de) sowie im Internet unter: www.theater-bonn.de Premium-Tickets für 375 Euro können bei der Deutschen AIDS-Stiftung bestellt werden (0228-60 46 90, operngalabonn@aids-stiftung.de). Sie beinhalten neben sehr guten Plätzen ein Gala-Essen mit den Künstlern nach der Aufführung auf der Bühne.

Engagierte Bürgerinnen und Bürger – das Kuratorium der Operngala Bonn:

Das Kuratorium der 7. Operngala Bonn bestand unter dem Vorsitz von Rüdiger Linnebank (Sparkasse KölnBonn) aus Susanne und Frank Asbeck, Anne Becker-Seifner und Hans-Peter Becker, Christian Boehringer (Boehringer Ingelheim), Michael Buhr und Volker Schlicht (Orthopädische Gemeinschaftspraxis), Pierre Conrads (Orthopädische Praxis), Irene Diederichs, Birgit Diekmann und Peter Kolb, Martina Götz (AGFA Healthcare), Arndt und Helmut Andreas Hartwig, Katrin und Karl-Erivan Haub, Eckart von Hirschhausen, Sabine und Andreas Hoeft, Pitt Hoffmann (Immobilienberatung), Bodo Hombach (Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik), Stephan Huthmacher, Thomas Kremer (Deutsche Telekom AG), Volker Leienbach (Verband der Privaten Krankenversicherung), Markus Leyck-Dieken und Peter Kraushaar, Birgit Limbach (Limbach Secur), Helga Meyer-Scheben, Meike, Dörte und Werner Näkel (Weingut Meyer-Näkel), Michelle und Oliver Nikpour, Volker Schramm (Sparkasse KölnBonn), Ashok Sridharan (Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn), Rüdiger von Stengel (Art-Invest Real Estate Management), Carl M. Völzgen & Co., Nicola und Thomas Weppelmann (CC-Pharma), Vera Westermann und Michael Langenberg (MLC Consulting) und weiteren Kuratoriumsmitgliedern, die nicht namentlich genannt werden möchten.

Mit Blick auf die Operngala Bonn im Jahr 2019 ist das Kuratorium offen für neue Mitglieder. Bisher konnten Gisela Clement und Uwe Schröder (MIWO GmbH & Co. KG) sowie Marianne und Peter Franzen dafür gewonnen werden.

Große Unterstützung durch große Namen: Sponsoren, Förderer, Medienpartner

Die Operngala Bonn ist eine Veranstaltung der Deutschen AIDS-Stiftung und des Theater Bonn zusammen mit den Partnern Beethovenfest Bonn, Beethoven Orchester Bonn und Deutsche Welle.

Für die 7. Operngala Bonn danken Veranstalter, Initiatoren und Partner von Herzen den Hauptsponsoren Sparkasse KölnBonn und Volkswagen Aktiengesellschaft, dem Förderer Verband der Privaten Krankenversicherung e.V., den Sponsoren Deutsche Telekom AG, Deutsche Post DHL Group und KPMG sowie den Medienpartnern General-Anzeiger Bonn und Deutsche Welle.

Spendenkonto der Deutschen AIDS-Stiftung: IBAN: DE85 3705 0198 0008 0040 04

Die Deutsche AIDS-Stiftung ist die größte AIDS-Hilfsorganisation in Deutschland, die betroffenen Menschen materielle Unterstützung bietet. Sie hilft seit über 30 Jahren bedürftigen Menschen mit HIV und AIDS in Deutschland durch Einzelhilfen und durch die Unterstützung von Projekten wie beispielsweise Betreutes Wohnen. Darüber hinaus fördert die Stiftung seit dem Jahr 2000 ausgewählte Hilfsprojekte, etwa für Aidswaisen, Jugendliche, Mütter und ihre Kinder, vor allem im südlichen Afrika. Die Urstifter 1987 waren Rainer Ehlers, der Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) und das Deutsche Rote Kreuz.

Sebastian Zimer

Ansprechpartner/in

Sebastian Zimer

Pressereferent

 

Telefon: 0228 - 6 04 69 33

E-Mail senden »