Jubiläumsausstellung „Artists against AIDS“ vom 16. bis 25. November in der Bundeskunsthalle

30 Jahren Kunstauktionen für die Deutsche AIDS-Stiftung

Bonn, 12. November 2018. Die Deutsche AIDS-Stiftung feiert 30 Jahre Kunstauktionen, u.a. mit einer Jubiläumsausstellung in der Bundeskunsthalle. Für diese Ausstellung und die anschließende Auktion sagten Jeane Freifrau von Oppenheim, Kuratorin der diesjährigen Auktion und Initiatorin der ersten Auktion vor 30 Jahren, namhafte Künstlerinnen und Künstler zu. Die Stiftung zeigt vom 16. bis 25. November 2018 in der Bundeskunsthalle 33 Arbeiten, darunter Tony Cragg, Candida Höfer, Jürgen Klauke, Imi Knoebel, Heinz Mack und Günther Uecker. Die Ausstellungseröffnung findet am 15. November um 18 Uhr im Zentralkabinett der Bundeskunsthalle statt – auf den Tag genau 30 Jahre nach der ersten Kunstauktion zugunsten der Stiftung. 

Während des Ausstellungsaufbaus präsentierten heute Jeane Freifrau von Oppenheim, Initiatorin und Kuratorin der Kunstauktion 2018, Kristel Degener, Geschäftsführende Vorstandsvorsitzende der Deutschen AIDS-Stiftung und Rein Wolfs, Intendant der Bundeskunsthalle, Arbeiten der Sonderausstellung und informierten über „Artists against AIDS“ 2018. 

„Ich freue mich sehr, dass uns bei „Artists against AIDS“ 33 Künstlerinnen und Künstler mit 33 herausragenden Arbeiten unterstützen. Obwohl sie andauernd gefragt werden zu stiften, gibt es noch viele Künstlerinnen und Künstler, die sich geehrt fühlen, für diesen guten Zweck etwas beizutragen.“, sagt Jeane Freifrau von Oppenheim. „Es ist mir eine große Ehre, zum fünften Mal eine Auktion für die Deutsche AIDS-Stiftung auszuführen. Hoffentlich mit einem hervorragenden Ergebnis und der Zuversicht, dass vielen Menschen in Not mit einer noch nicht heilbaren Krankheit das Leben leichter gemacht wird.“

„Benefiz-Projekte wie „Artists against AIDS“ bleiben für die Deutsche AIDS-Stiftung sehr wichtig. In 30 Jahren kamen 4,5 Millionen Euro durch Kunstauktionen und Kunstprojekte zugunsten unserer Arbeit zusammen.“, betont Kristel Degener. „Doch alleine konnten und können wir die Projekte nicht durchführen. Im Namen aller, denen wir durch die Kunstauktion in diesem Jahr helfen können, danke ich von Herzen Jeane Freifrau von Oppenheim für ihren einzigartigen und selbstlosen Einsatz ebenso wie Rein Wolfs und der Bundeskunsthalle für die große Unterstützung.“

Die in der Sonderausstellung gezeigten Kunstwerke versteigert Henrik Hanstein vom Kunsthaus Lempertz am 28. November 2018 bei einem Galadiner in Köln. Die Kartenbestellung für das Galadiner ist möglich bis 18. November 2018. Das Bestellformular wie auch der Online-Katalog sind abrufbar unter: www.artists-against-aids.de. Dort findet sich auch eine Bieterregistrierung für schriftliche Gebote und telefonisches Mitbieten für weitere Interessenten.

 

Alle Termine zu „Artists against AIDS“ auf einen Blick:
15. November 2018, 18 Uhr: Ausstellungseröffnung im Zentralkabinett der Bundeskunsthalle
16. – 25. November 2018: Ausstellung im Zentralkabinett der Bundeskunsthalle, Eintritt frei
28. November 2018: Auktion bei einem Galadiner in Köln mit telefonischer Biet-Möglichkeit, Kartenbestellung für das Galadiner bis zum 18. November möglich, Formular unter: artists-against-aids.de

 

Spendenkonto der Deutschen AIDS-Stiftung: IBAN: DE85 3705 0198 0008 0040 04 

Die Deutsche AIDS-Stiftung ist die größte AIDS-Hilfsorganisation in Deutschland, die betroffenen Menschen materielle Unterstützung bietet. Sie hilft seit mehr als 30 Jahren bedürftigen Menschen mit HIV und AIDS in Deutschland durch Einzelhilfen und durch die Unterstützung von Projekten wie beispielsweise Betreutes Wohnen. Darüber hinaus fördert die Stiftung seit dem Jahr 2000 ausgewählte Hilfsprojekte, etwa für Aidswaisen, Jugendliche, Mütter und ihre Kinder, vor allem im südlichen Afrika. Die Urstifter 1987 waren Rainer Ehlers, der Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) und das Deutsche Rote Kreuz.

Dr. Volker Mertens

Ansprechpartner/in

Dr. Volker Mertens

Leiter Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising

 

Telefon: 0228 - 6 04 69 31

E-Mail senden »
Sebastian Zimer

Sebastian Zimer

Pressereferent

 

Telefon: 0228 - 6 04 69 33

E-Mail senden »

Kooperationspartner

Sven Bergmann
Leiter Unternehmenskommunikation/Pressesprecher

Kunst- und Ausstellungshalle der Bundesrepublik Deutschland
Friedrich-Ebert-Allee 4, 53113 Bonn
Telefon: 0228 - 91 71 204
E-Mail senden »