Operngala Bonn auch 2019 mit Rekorderlös

240.000 Euro für den Kampf gegen HIV und Aids

Bonn, 19. September 2019. Die Operngala Bonn für die Deutsche AIDS-Stiftung eilt von Rekord zu Rekord. Im Jahr 2019 wurde ein neuer Spitzenerlös von 240.000 Euro erzielt. Am heutigen Donnerstag übergaben die Initiatoren der Operngala Bonn Arndt und Helmut Andreas Hartwig zusammen mit Ulrich Voigt, dem Vorstandsvorsitzenden des Hauptsponsors Sparkasse KölnBonn, einen Spendenscheck in Höhe von 240.000 Euro an die Geschäftsführende Vorstandsvorsitzende der Deutschen AIDS-Stiftung Kristel Degener. Mit dabei waren als Mitveranstalter Bernhard Helmich, Generalintendant von Theater Bonn, und in Vertretung von Generalmusikdirektor Dirk Kaftan, Orchesterdirektor Michael Horn vom Beethoven Orchester Bonn.

„Das hervorragende Ergebnis der Operngala Bonn 2019 hat mich sehr berührt. Es zeigt das riesige Engagement der Initiatoren Arndt und Helmut Andreas Hartwig und der ganzen Stadtgesellschaft für das Thema HIV und Aids. Die Mitglieder des Kuratoriums, die Sponsoren und Förderer, alle Künstlerinnen und Künstler und die Mitarbeitenden von Theater Bonn haben dazu beigetragen. Der Reinerlös von 240.000 Euro ermöglicht es der Deutschen AIDS-Stiftung ihre Aufklärungs- und Hilfsprojekte in der Stadt, der Region, in Deutschland und in Afrika weiterzuführen und auszubauen“, sagt Kristel Degener, Geschäftsführende Vorstandsvorsitzende der Deutschen AIDS-Stiftung. „Ich freue mich auf die Operngala Bonn am 9. Mai 2020 und die Zusammenarbeit mit allen daran Beteiligten.“

„Viele Menschen vergessen zu leicht, dass HIV und Aids leider immer noch nicht heilbar sind und sexuell übertragbare Krankheiten wieder stark zunehmen. Deswegen ist uns die Prävention so wichtig: zu wissen, wie man sich vor einer Ansteckung schützen kann. Dies treibt uns auch an, die Operngala Bonn zu einem unvergesslichen Abend werden zu lassen“, sagen die Initiatoren Arndt und Helmut Andreas Hartwig. „Wir freuen uns jedes Jahr neu auf wunderbare Musik, großartige Stimmen, ungewöhnliche Überraschungen und die Gewissheit, mit den Erlösen der Operngala Bonn so viel Gutes tun zu können. Wir sind stolz auf die Bundesstadt Bonn, in der sich so viele Unterstützerinnen und Unterstützer für die Operngala finden. So konnte die Operngala Bonn zum gesellschaftlichen und künstlerischen Highlight Bonns werden.“

"Das musikalische Erleben mit einem Benefizgedanken verbinden – genau diese Brücke schlägt die Operngala Bonn für die Deutsche AIDS-Stiftung. Dieses Konzept hat die Sparkasse KölnBonn von Beginn an überzeugt. Deswegen sind wir nun bereits im achten Jahr dabei. Denn auch wenn medizinische Erfolge Mut machen – die Krankheit AIDS ist noch lange nicht besiegt. Die Operngala Bonn hält diese Erkenntnis wach und mit dem Erlös unterstützen wir gleichzeitig die wichtige Arbeit der Deutschen AIDS-Stiftung", so Ulrich Voigt, Vorstandsvorsitzender der Sparkasse KölnBonn und Vorsitzender des Kuratoriums der Operngala Bonn.   „Eine nicht mehr wegzudenke Institution im Bonner Kulturkalender ist die Operngala Bonn für die Deutsche AIDS-Stiftung. Wir vom Theater Bonn freuen uns als alljährliche Gastgeber der Operngala Bonn im Opernhaus natürlich sehr darüber, auf diese Weise in solch eine immer wieder überaus gelungene Mischung aus großer Musik und großer Hilfe einbezogen zu sein“, sagt Bernhard Helmich, Generalintendant von Theater Bonn.

„Musik ist für alle da – egal, woher man kommt und wer man ist. Wir freuen uns, Partner der Operngala Bonn zu sein. Denn die Deutsche AIDS-Stiftung und wir arbeiten für die gleichen Ziele im Sinne Beethovens: Menschen verbinden!“, unterstreicht Dirk Kaftan, Generalmusikdirektor Beethoven Orchester Bonn.

Rekorderlös bewirkt Gutes in Bonn, Deutschland und Afrika 

  • Der Reinerlös der 8. Operngala Bonn in Höhe von 240.000 Euro fließt in die Arbeit der Deutschen AIDS-Stiftung mit Sitz in Bonn:
  • Die Öffentlichkeitsarbeit und Aufklärung über HIV/Aids.
  • Ein Aufklärungsprojekt in Schulen mit Förderung durch die Brost-Stiftung.
  • Die Verhinderung der Mutter-Kind-Übertragung von HIV im DREAM-Programm in Mosambik.
  • Ein HIV-Präventionsprojekt in Hennef auf Vorschlag von Uschi und Ranga Yogeshwar.
  • Ein Präventionsprojekt auf Vorschlag der Operngala-Moderatorin Anja Bröker.
  • Die konkrete Hilfe für Menschen mit HIV/AIDS in Not in der Region.
  • Ein in Planung befindliches Informationsprojekt für Geflüchtete in der Region Bonn zu HIV/Aids und Zugänge zu entsprechenden Gesundheitsvorsorgeinstitutionen.

9. Operngala Bonn – Bereits jetzt Tickets kaufen!

Das Interesse an der 9. Operngala Bonn am 9. Mai 2020 ist schon sehr groß. Daher sollten Karteninteressierte rasch Tickets erwerben. Tickets sind noch in vier Preiskategorien für 145 / 115 / 95 / 65 Euro (zzgl. VVK-Gebühren) erhältlich bei der Theater- und Konzertkasse (0228-77 80 08, theaterkasse@bonn.de) sowie im Internet unter: www.theater-bonn.de Premium-Tickets für 375 Euro können bei der Deutschen AIDS-Stiftung bestellt werden (0228-60 46 90, operngalabonn@aids-stiftung.de). Sie beinhalten neben sehr guten Plätzen ein Gala-Essen mit den Künstlern nach der Aufführung auf der Bühne.

Engagierte Bürgerinnen und Bürger – das Kuratorium der Operngala Bonn:

Das Kuratorium der 8. Operngala Bonn bestand unter dem Vorsitz von Ulrich Voigt (Sparkasse KölnBonn) aus AGFA Healtcare, Frank Asbeck und Susanne Birkenstock, Anne Becker-Seifner und Hans-Peter Becker, Christian Boehringer (Boehringer Ingelheim), Michael Buhr und Volker Schlicht (Orthopädische Gemeinschaftspraxis), Gisela Clement und Uwe Schröder (MIWO GmbH), Pierre Conrads (Orthopädische Praxis), Irene Diederichs, Birgit Diekmann und Peter Kolb, Marianne und Peter Franzen, Arndt und Helmut Andreas Hartwig, Katrin und Karl-Erivan Haub, Eckart von Hirschhausen, Sabine und Andreas Hoeft, Bodo Hombach (Bonner Akademie für Forschung und Lehre praktischer Politik), Stephan Huthmacher, Thomas Kremer (Deutsche Telekom AG), Uwe Laue (Verband der Privaten Krankenversicherung), Birgit Limbach (Limbach Secur), Helga Meyer-Scheben, Meike, Dörte und Werner Näkel (Weingut Meyer-Näkel), Michelle und Oliver Nikpour, Volker Schramm (Sparkasse KölnBonn), Ashok Sridharan (Oberbürgermeister der Bundesstadt Bonn), Nataly und Rüdiger von Stengel, Carl M. Völzgen & Co., Nicola und Thomas Weppelmann (CC-Pharma), Vera Westermann und Michael Langenberg (MLC Consulting) und weiteren Kuratoriumsmitgliedern, die nicht namentlich genannt werden möchten.

Mit Blick auf die Operngala Bonn im Jahr 2020 ist das Kuratorium offen für neue Mitglieder.

Sponsoren, Förderer, Medienpartner der Operngala Bonn

Für die 8. Operngala Bonn danken Veranstalter, Initiatoren und Partner von Herzen dem Hauptsponsor Sparkasse KölnBonn, den Förderern Brost-Stiftung und Verband der Privaten Krankenversicherung e.V., den Sponsoren Deutsche Telekom AG, Deutsche Post DHL Group und KPMG sowie den Medienpartnern General-Anzeiger Bonn und Deutsche Welle.

Spendenkonto der Deutschen AIDS-Stiftung: IBAN: DE85 3705 0198 0008 0040 04

Die Deutsche AIDS-Stiftung finanziert national und international Projekte zur Aufklärung, Teilhabe, Integration und Gesunderhaltung im Bereich HIV/Aids und sexuell übertragbarer Krankheiten. Wir engagieren uns in der Prävention und halten das Thema im öffentlichen Bewusstsein. Wir unterstützen Menschen mit HIV/Aids in Not. Finanziert werden wir ausschließlich aus privaten und nicht öffentlichen Mitteln. Die Urstifter 1987 waren Rainer Ehlers, der Verband der Privaten Krankenversicherung e.V. (PKV) und das Deutsche Rote Kreuz.

Dr. Volker Mertens

Ansprechpartner/in

Dr. Volker Mertens

Leiter Öffentlichkeitsarbeit und Fundraising

 

Telefon: 0228 - 6 04 69 31

E-Mail senden »